Auf zur Waidmann-Alm

Die wollen nur in den Stall zum Melken, nicht mit uns.

Heute morgen starteten wir um 10 Uhr mit dem Bus nach Falzeben dort fuhren wir mit der Seilbahn

von der Talstation 1620 m  auf 1900 m unserem Ausgangspunkt.

im Hintergrund das rote Gebäude die Seilbahnstion der großen Seilbahn von Meran hoch.

Viele Wege führen nach Rom!!

und am Brunnen vorbei

Also dann Richtung Waidmann-Alm

nach einem Anstieg und wieder Abstieg haben wir die auch gefunden, und dort unseren Flüssigkeitsverlust ersetzt. In Sichtweite haben wir noch zwei andere Almen entdeckt!

 links die Kirchsteiger Alm und rechts die Meraner Hütte. Jetzt sind wir übermütig geworden. Also weiter…

abwärts zur Alm.

Da haben wir dann mittag gemacht und beschlossen dass wir nicht weiter gehen. Was auch sehr gut war, weil da wo wir runter sind mussten wir ja auch dann wieder hoch. Und nach dem Mittag ist das nochmal so anstrengend.

Brauni, war auch unterwegs, ohne Stöcke aber dafür mit vielen Beinen.

Pünktlich um 16.20 Uhr sind wir dann wieder, müde aber glücklich, am Bus gewesen zur Abfahrt nach Hafling.

 

 

Lamawanderung

ein perfekter Tag zum, na was????? na, zum wandern mit dem Lama und den Alpakas

ich bin ein Lama und mein Name ist MARLON und ich bin am 06.06.2015 geboren.

ich bin ein Alpaka mein Name ist MANOLO und ich bin am 23.02.2015 geboren

ich bin ein Alpaka mein Name ist MARVIN und ich bin am 21.08.2015 geboren

und ich bin auch ein Alpaka, das Jüngste, mein Name ist Malou und ich bin am 01.01.2016 geboren

 

und wir gehören zusammen und machen auch alles zusammen immer der Rangordnung nach. Der Älteste ist immer der Erste und der Jüngste immer der Letzte. Und wir gehören hier zum Hotel und fühlen uns richtig wohl.

Hallo, ich bin`s Malou und mir macht das überhaupt nichts aus dass ich die Letzte bin.

Es ging durch einen herrlichen Wald das Licht war perfekt

Die Natur ist der Beste Maler

unser Hotel eingebetet zwischen den Bäumen, Mitte mit weisem Turm

und weiter ging`s am Sulfner Weiher vorbei.

Hier hat sich ein Sägekünstler ausgetobt

 

nach zwei Stunden waren wir wieder zu Hause, es war echt schön, die Tiere strahlen so eine Ruhe aus. Unser Führer sagte sie haben so einen ruhigen und friedlichen Charakter und werden oft in der Stress-Therapie eingesetzt.

also dann bis morgen!!!

 

Auf zur Alm

Wir haben sie gefunden, die Haflinger von Hafling!!!!!!

Heute morgen sind wir bei schönstem Wetter aufgebrochen

zur Alm „Chalet M“

die zu unserem Hotel gehört.

Den ersten Teil durften wir, per Auto, mit dem Chef auf die Alm zurücklegen, um dann oben eine schöne Wanderung, zum Eingewöhnen machen.

kein Haflinger aber ein etwas verschlafenes Pferd und ein müder Wandersmann.

Kurze Rast auf der 

die auch einige Tiere beheimatet.

Die dürfen natürlich nicht fehlen.

Aber was ist das ????? kleines Rätsel ??????

mittags wurden wir auf der Alm M verköstigt. Eine deftige Gerstsuppe und dann noch so allerlei Leckereien.

Anschliessen machten wir uns auf den Heimweg zu Fuss eineinhalb Stunden ziemlich steil abwärts. O, je, wenn man das nicht gewöhnt ist, dann bekommt man den Knie-Zitterer und morgen vermutlich einen mächtigen Wadenkrampf.

und zum Schluss haben uns wieder Haflinger empfangen

Übrigens ist das Haflinger Pferd ein Gebirgspferd das heute in erster Linie als robustes Freizeitpferd zum Reiten eingesetzt wird. Früher nur als Arbeitspferd.

…….und morgen geht es weiter

Südtirol neu erleben

Da wir vor vielen Jahren regelmäßig hier her gekommen sind, allerdings nach Bozen, wollten wir einfach nochmals den wunderschönen Herbst hier erleben.

Bei Regenwetter sind wir gestartet, um einige Stunden später die Sonne zu genießen. 20 Grad in Meran,

aber wir mussten den Berg hoch auf auf 1300m Höhe da war`s ein wenig kühler.

Hafling, italienisch Avelengo war unser Ziel. Ein Ort mit ca. 750 Einwohner. Hafling stand als Namensgeber für die Haflinger Pferde Pate. Mal sehen wenn wir so ein Tier zu Gesicht bekommen.

 

und wir wurden gleich recht herzlich empfangen !!!!

Prosecco, und dass der nicht gleich in die Birne geht, leckerer Südtiroler Speck und Schüttelbrot das ich über alles liebe. Aber da bekomme ich ja die nächsten Tage bestimmt genug.

Und morgen geht´s zum wandern !!!!!

%d Bloggern gefällt das: