Khalifa Bin Salman(Manama) / Bahrain

Bahrain ist die größte der gut 30 Wüsteninseln des gleichnamigen Staates im Persischen Golf zwischen Katar und Saudi Arabien. Die Hauptstadt ist Manama. Für die modernen Bürobauten und Luxushotels wurden großen Flächen im Meer aufgeschüttet. Manama ist eine Mischung zwischen der Moderne und der Vergangenheit.

Das Bahrain World Trade Center. Es besteht aus zwei Haupttürmen, die mittels drei Querstreben miteinander verbunden sind. Jedes der beiden segelförmigen Gebäude erreicht eine Höhe von 240 Metern bei 50 Stockwerken. Eine Besonderheit sind, drei an den Querstreben montierte Windkraftanlagen, somit weltweit das erste Hochhaus mit einer integrierten Windkraftanlage.

Finanzzentrum mit Börse

Qal at al – Bahrains prähistorisches UNESO-Weltkulturerbe. Die Wurzel Bahrains liegen in der Bronzezeit, ihre Zeugnisse an der nordwestlichen Küste, etwa 5 km von Manama, bei Al Qalah. 

Hier stand einst die Hauptstadt des Dilum Reiches: Qal at al-Bahrain.

In der Nähe von Saar erheben sich noch 15000 Grabhügel.

Aber unser Ausflug hieß heute „Geschichte und Gegenwart“ und die Gegenwart ist…

Und jetzt hoffe ich daß ein paar Formel 1 Fan`s, von unseren Lesern ein klein wenig neidisch werden!! Ja wir waren auf der Formel 1 Rennstrecke!!

Bahrain International Circuit ist der Name einer Motor-Rennstrecke in Bahrain, die für den 2004 erstmals ausgetragenen Bahrain-Grand-Prix der Formel 1 gebaut wurde. Sie liegt südwestlich Inas-Sachir rund 27 Kilometer vom Zentrum der Hauptstadt Manama entfernt.

Michael Schumacher hat das allererste Rennen 2004 hier gewonnen. 2014 wurde die Kurve 1 in Michael-Schumacher-Kurve benannt

Es ist schon ein toller Ausblick vom Turm hier oben, und es lässt sich erahnen was hier los ist wenn die Rennwagen ihre Kurven drehen..ich glaub ich hör schon ein wenig Motorengeräusch 😂

 

Der Bau der Rennanlage war in Bahrain von nationalem Interesse.

 

Unterstützt wurde das Projekt von dem Kronprinzen von Bahrain, der ist Mototsportenthusiast.

Das Medien Center bietet Platzt für 700 Journalisten. Es wir grad mit neuen Geräten ausgestattet.

In dieser Gasse werden die Interviews geführt, die man dann auch im Fernsehen sieht.

 Eine Gedenktafel gleich nach dem Eingang vom Geschäftsführer des Kurses, der dieses Jahr verstorben ist.

Es war echt ein besonderes Erlebnis, mal hier das alles mit eigenen Augen zu sehen und nicht nur im Fernsehen.

Abu Dhabi / V.A.E.

Abu Dhabi, ist die Hauptstadt des gleichnamigen Emirats und der V.A.E. und befindet sich auf einer 70qkm großen Insel. Bis in die 1960er Jahre bestand die bis dahin kleine Inselstadt noch aus einfachen Bauten, teilweise ohne Elektrizität und Kanalisation, doch mit der Erdöl-Förderung 1970 wurde sie mit einem schachbrettartigen Masterplan zu einer modernen Metropole ausgebaut.

Am Terminal wurden wir mit sehr orientalischen Klängen und einem gewöhnungsbedürftigen Tanz, samt Knarre, empfangen. Der andere junge Mann, samt seinem Falken haben auch nicht unbedingt freundlich geschaut. Aber vielleicht muss man das bei diesem Tanz??

Aber was soll`s, wir machten uns auf den weg zu der Al-Ain-Oase, 2 Stunden landeinwärts.

Es ist schon erstaunlich, alles wunderschön bepflanzt, und da alles bewässert wird, gedeiht das dann natürlich auch in der Hitze. Jeder Tunnel, und ist er noch so lange, ist gefliest, und recht schöne gepflegte Häuser. 

Die Scheich-Zayid-Moschee ist die drittgrößte Moschee der Welt, mit vier je 107 m hohen Minaretten. Innen ein Teppich mit 5700qm an einem  Stück, und Platz für 40.000 Gläubige.

Es ging auf die Autobahn, und man glaubt es nicht, mitten durch die Wüste. Der Zaun musste hin, weil dort früher die Kamele ihren Weg hatten und der ging manchmal über die Autobahn, und dann gab es Tote …Kamele. An der ganzen Straße zwei Reihen Bäume mit Bewässerung dass Sandstürme die Autobahn nicht zuwehen.

Diese jungen Kamele fahren auf den Kamelmarkt, und suchen sich einen neuen Besitzer!

Man zeigt was man hat..oder ist!

An der Grenze des Emirats Abu Dhabi zum Oman gelegen, befindet sie sich – die als Oase bekannte Stadt Al Ain. Mit rund 300.000 Einwohnern ist sie heute die zweitgrößte Stadt Abu Dhabis und steht sinnbildlich für die einzigartige Entwicklung Abu Dhabis.

Es wird ein hoher gärtnerischer Aufwand betrieben, um die Oasenstadt zu begrünen. Sie trägt den Beinamen „Gartenstadt des Arabischen Golfs“. Früher war die Oase ein wichtiger Zwischenstopp an der Kamelkarawanenroute in den Oman.

Das Al Jahili Fort (1891) ist wohl die Geburtsstädte von Scheich Zayed, der bis zu seinem Tod 2004 insgesamt 38 Jahre über Abu Dhabi herrschte.

Im Museum (erbaut 1920) sind historische Zeugnisse des Emirats, Fotos zeigen die Veränderung seit 1960er Jahren. 

Ein wunderschöner Garten mit Beduinen Zelt, hinter den Mauern.

Das allererste Auto hier, ein Geschenk an den Scheich von den Engländern.

Ein mächtiger Sandorn-Baum.

Ein wunderschöner Stammbaum.

Ein kurzer Spaziergang noch über eine Dattelplantage. Auf über 1200 Hektar stehen hier mehr als 147.000 Palmen.

Ein junger Mann demonstrierte uns, wie sie die vielen Datteln ernten.

Unser Busfahrer fuhr auf der Heimfahrt nochmal an der Scheich-Zayid Moschee vorbei, um sie uns voller Stolz noch in der Abendsonne zu präsentieren.

Dubai / Vereinigte Arabische Emirate (V.A.E.)

Wir haben nun unsere letzte Etappe begonnen !!

 

 

Wenn man diese Skyline im Nebel auftauchen sieht, weis man gleich wo man ist!!

Dubai, ist die Hauptstadt des gleichnamigen Emirats der V.A.E. am persischen Golf. Das glitzernde Dubai, eine florierende Feriendestination und das Wirtschaftszentrum des Emirates, zählt mit dem Ballungsgebiet die meisten Einwohner der V.A.E. Dubai weist auch noch die höchste Millionärsdichte der Welt auf.

Um möglichst viel von Dubai zu sehen hatten wir einen 8stündigen Ausflug gebucht. Es ging zunächst mal durch die Stadt.

Rasen-Unterbewässerung

..deswegen so herrlich grün!!

Eine der neusten Attraktionen, im Zabel Park wurde Anfang 2018 der Dubai Frame eröffnet. Ein 150 m hoher „Bilderrahmen“ es soll die Verbindung zum neuem und alten Dubai darstellen. Durch diesen Rahmen sieht man entweder das moderne Dubai um den Burj Khalifa oder aus der anderen Richtung das alte Dubai mit dem Stadtteil Deira. Spektakulär ist die 93m lange Verbindungsbrücke mit Glasfußboden.

Hotel Burj-al-Arab

Das Burj al Arab (arabisch برج العرب Burdsch al-ʿArab, deutsch: „Turm der Araber“) ist eines der luxuriösesten und teuersten Hotels der Welt. Mit einer Höhe von 321 Metern ist es das vierthöchste Hotelgebäude der Welt und ein Wahrzeichen der Stadt. 

 

Mit dem Monorail fuhren wir auf die künstlich angelegte Insel

The Palm Jumeira 

Immer wieder kann man einen Blick erhaschen aufs Meer zwischen den Palmblätter.

Das Atlantis The Palm, Dubai ist ein Luxushotel &-resort auf der Palm Jumairah. Das Hotel war das erste Hotel der künstlich erbauten Palmeninsel und wurde im September 2008 eröffnet. Das Thema des Hotels ist die versunkene Stadt Atlantis, beinhaltet jedoch zahlreiche arabische Elemente.

Der Mythos der versunkenen Stadt Atlantis wird hinter Glas als „The Lost Chambers“ im „Ambassador Lagoon“ zum Leben erweckt: Zu sehen sind Tunnel, unterirdische Gänge, echte und künstliche Wracks, Objekte mit Schätzen, und im Wasser „versunkene“ Straßen und Plätze. Und genau hier wollten wir hin.

Das Highlighte, ein Becken mit 10 m Tiefe und 11 Millionen Liter Wasser. 

Dubai Marina

Hier wetteifern die Wolkenkratzer um jeden Zentimeter. Das Projekt – gesamthaft rund 200 Hochhäuser  – ist noch nicht vollendet.

In der Mall of the Emirates ist eine Skihalle untergebracht mit einer Schneefläche von 22.500qm, die 5 Abfahrten unterschiedlichen Schwierigkeitsgrads bietet.

Na, ob das für einen echten Skifahrer reicht!!

Der Burji Khalifa mit 828m ist derzeit das höchste Gebäude der Welt. Die 124./125. Etage ist als Aussichtsplattform in 456 Meter Höhe mit 360 Grad Aussicht „At the Top, Burj Khalifa“.

Und zum Abschluss wollen wir uns noch das ansehen, was da unten passiert!!!

Das Wasser-Musikspektakel der „Dubai Fountain“,das größte Wasserspiel der Welt, direkt vor dem Burj Khalifa. Normal jeden Tag ab 18-23 Uhr alle 30 Min. aber für Besucher die nicht in Dubai übernachten auch mittags zwei Mal. Bei Dunkelheit gigantisch (hab mal ein Video gesehen) 6600 Lichter und Farbprojektionen der bis zu 275m aufsprühenden Wasserfontänen, gell Nicole!!!

Khasab(Musandam) / Oman

Location of Oman

 

Khasab, ist der größte Ort, und liegt am obersten Zipfel der Halbinsel. Er ist umgeben von einer beeindruckenden Bergwelt. Man nennt die Gegegnd auch das „Norwegen Arabiens“ 

 

Eigentlich sollte es heute mit mit einem Geländewagen mit Fahrer auf den höchsten Gipfel der Musandam-Halbinsel auf knapp 2000 m Höhe gehen. Aber weil es die Tage zuvor ziemlich geregnet hatte waren die Strassen wegen Steine und Dreck unpassierbar. Also beschlossen wir, da wir eh nur einen halben Tag da waren, mal wieder zu relaxen.

Allerdings lasen wir in unserer Landgangsinfo daß im Alten Hafen einiges los ist. Als wir mal auf den Balkon rausschauten, um uns zu orientieren wo der sein könnte, hatten wir ihn schon direkt vor der Nase. Und dann hatten wir den ganzen Mittag zu schauen. Da kamen nämlich die iranischen Schmuggler. Mit den Schnellbooten sind es nur 1-1,5 Std. zur iranischen Küste, sodass ein reger(im Grunde illegaler) Handel über das Wasser betrieben wird.

Ausladen, feilschen, neue Waren einkaufen verstauen, alles mit Hektik und viel Lärm. Aus dem Iran kommen vor allem Schafe und Ziegen, die in großen Trucks im Oman und den V.A.E. verteilt werden. In den Iran werden hauptsächlich elektronische Geräte und Zigaretten geschmuggelt.

Beladen bis an die Grenzen Ihrer Belastbarkeit, verlassen die Schmugglerschiffe im Konvoi den Alten Hafen. Durch Schmiergelder wird der Handel geduldet und gilt in Khasab als wichtig. 

Was man so alles mitbekommt, wenn man so unterwegs ist! Wir jedenfalls haben relaxt und die haben gearbeitet wie die Wilden.

Dubai / V.A.E.

Arabische Halbinsel und Rotes Meer

Dubai – Abu Dhabi – Straße von Hormuz – Muscat – Salalah – Hurghada – Eilat – Aqaba – Sharm el-Sheikh – Suez-Kanal – Valetta – Genua

%d Bloggern gefällt das: