Mit ungefähr 2,2 Millionen Einwohnern ist Brisbane die Hauptstadt des australischen Bundesstaates Queensland, dem „Sunshine State“ Gegründet wurde Brisbane 1824 unter dem Namen Moreton Bay als Strafkolonie. Später wurde sie nach Sir Thomas Brisbane, dem damaligen Gouverneur der New South Wales , umbenannt.

Flussaufwärts ging`s den Brisbane River zu unserem Liegeplatz. 

Und da war morgens schon ganz schön was los, und das noch vor 7 Uhr.

Da unser Schiff rund 10 km ausserhalb der Stadt lag, haben wir mal wieder den Bus genommen um uns ein wenig umzusehen. Willkommen zur Stadtrundfahrt oder Sightseeing

Häuserfassaden spiegeln sich in Häuserfassaden

Ein buntes Gemisch,

Alt neben Neu

Parks und dann wieder der Fluss

Gegensätze finden sich hier jede Menge. Neben nur wenigen verbliebenen Sandsteinbauten aus viktorianischen Zeiten machen sich moderne Bürogebäude, Kaufhäuser und Wolkenkratzer breit.

Der fällt gleich um!!! Genug Stadt wir wollen noch weiter, zwölf Kilometer südwestlich erstreckt sich ……

Australiens ältestes und größtes Koala Gehege. Das erste Freigehege dieser Art wurde 1927 angelegt und umfasst 40 ha. Hier gibt es auch ganz neu eröffnet ein Koala Forschungszentrum. Auch andere Tiere beheimatet dieser Park.

Diese wunderschöne Echse begrüsste mich gleich am Eingang, und von ihrer Sorte waren noch einige unterwegs, die mir immer wieder vor den Füssen rumrannten.

Lance Monitor, hießt dieses krokodilähnliche Tier

Zum Fürchten…ein Tasmanischer Beutelteufel….der hat seinen Namen zurecht!!

..und natürlich Kängurus und jede Menge Koalas wie immer am Dösen..

Für mich das absolute Highlight…..Fütterung sämtlicher Loris in der ganzen Umgebung. Muss sich rumgesprochen haben dass es im Park was gibt! Es wurde gekreischt und geflattert, und gestritten wenn einer nicht schnell genug an den Napf kam.

…die Schüsseln waren sehr schnell leer, bei den vielen Loris.

..und  dann zu guter Letzt..

.. hatte ich noch einen Vogel 🦜

Später haben wir noch  einen Verwandten von Gebhard getroffen, der schon sehr viele Jahre in Australien lebt. Es war einfach schön, wenn man sich so viele Jahre nicht mehr gesehen hat.

 

Eigentlich wollten wir dann weiterfahren nach Fraser Island, aber dann kam der dazwischen „Zyklon OMA“ der wirbelte nicht nur hier in der Gegend rum, sondern auch unseren gesamten Plan durcheinander. Also nix wie weg, Richtung Norden.

%d Bloggern gefällt das: