Die Königin der Karibik, das von einem Mauerring umgebene „Cartagena de Indias“ wie die Stadt mit vollständigem Namen heißt – blickt auf fast fünf Jahrhunderte wechselvoller Geschichte zurück und ist, damit eine der ältesten Städte Amerikas. 

Schon die Hafeneinfahrt ließ erahnen, hier kommt was ganz Gewaltiges auf uns zu.

Das moderne Cartagena mit rund einer Million Einwohner ist heute ein wichtiges Industriezentrum des nördlichen Kolumbien.

Mit dem Bus ging es zur alten Festung San Felipe

„Castillo San Felipe de Barajas“ eine gewaltige Verteidigungsanlage auf dem 41m hohen Cerro San Làzaro.

Mit der Pferdekutsche ging es dann durch die wunderschöne Altstadt

Die koloniale Altstadt eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Cartagena und gleichzeitig in Kolumbien. Der gut erhaltene historische Stadtkern wurde 1984 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und ist das beliebteste Reiseziel im gesamten Land.

Die ganze Altstadt befindet sich innerhalb der Wehrmauer, die ohne Zweifel zu den  besterhaltenen ganz Lateinamerikas zählt.

 

…man hat fast einen steifen Hals bekommen, vom immer nach oben schauen, die Gässchen waren doch ziemlich eng.

Und nach diesem schönen Ausflug ging es wieder zurück zum Schiff, ohne unseren Reiseleiter, den hatten wir mittlerweile verloren.

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: