Die K├Ânigin der Karibik, das von einem Mauerring umgebene „Cartagena de Indias“┬áwie die Stadt mit vollst├Ąndigem Namen hei├čt – blickt auf fast f├╝nf Jahrhunderte wechselvoller Geschichte zur├╝ck und ist, damit eine der ├Ąltesten St├Ądte Amerikas.┬á

Schon die Hafeneinfahrt lie├č erahnen, hier kommt was ganz Gewaltiges auf uns zu.

Das moderne Cartagena mit rund einer Million Einwohner ist heute ein wichtiges Industriezentrum des n├Ârdlichen Kolumbien.

Mit dem Bus ging es zur alten Festung San Felipe

„Castillo San Felipe de Barajas“ eine gewaltige Verteidigungsanlage auf dem 41m hohen┬áCerro San L├ázaro.

Mit der Pferdekutsche ging es dann durch die wundersch├Âne Altstadt

Die koloniale Altstadt eine der wichtigsten Sehensw├╝rdigkeiten in Cartagena und gleichzeitig in Kolumbien. Der gut erhaltene historische Stadtkern wurde 1984 zum UNESCO-Weltkulturerbe erkl├Ąrt und ist das beliebteste Reiseziel im gesamten Land.

Die ganze Altstadt befindet sich innerhalb der Wehrmauer, die ohne Zweifel zu den ┬ábesterhaltenen ganz Lateinamerikas z├Ąhlt.

 

…man hat fast einen steifen Hals bekommen, vom immer nach oben schauen, die G├Ąsschen waren doch ziemlich eng.

Und nach diesem sch├Ânen Ausflug ging es wieder zur├╝ck zum Schiff, ohne unseren Reiseleiter, den hatten wir mittlerweile verloren.

 

 

 

%d Bloggern gef├Ąllt das: