Guten Morgen Singapur

Der Insel-und Stadtstaat Singapur ist der flächenmäßig kleinste Staat Südostasiens mit ca. 5,5 Mio. Einwohner. Singapur liegt  an strategisch günstiger Lage zwischen dem Indischen Ozean und dem Südchinesischen Meer nur einen Breitengrad (137 km) nördlich des Äquators. 

Und wieder so eine Megastadt! Als wir uns unserem Pier näherten dacht ich schon da liegt ein Schiff mit Schräglage im Hafen bis ich gecheckt hab daß, es das Cruise Terminal ist. Eine sehr futuristische Bauweise!! 

Vor Jahren habe ich ein Bild von diesem Gebäude zwischen die Finger bekommen und war fasziniert. Hatte damals gar nicht gewusst wo das überhaupt ist. Nie hätte ich zu dieser Zeit, gedacht dass ich da mal davor, und sogar noch obendrauf stehe. Ein grandioses Gefühl!!!

Marina Bay Sands

Die 191 m  hohen Hoteltürme die an Spielkarten erinnern, wurden von Moshe Safdie entworfen und sind gekrönt von der größten öffentlichen Plattform der Welt, der 3900 Menschen Platz bietet und einem 340 m langen Surfbrett gleicht. 67 m ragen über den Nordturm vor und gewähren ein atemberaubendes Panorama. 

 

Innen natürlich alles genauso überdimensional groß. Die Anlage besteht aus einem Casino, und Shoppingcenter, einem Hotel mit 2561 Zimmern einem Konferenz- und Ausstellungszentrum, einem Kunst-und Wissenschaftsmuseum, zwei Theatersälen, und diversen, Restaurants und Bars

Sogar ein kleiner Fluss ist da, der durch ein Becken (22m Durchm.) eine Etage höher im Außenbereich, gespeist wird.

Auf 200 m Höhe dann dieser Ausblick!

Sogar unser Schiff ist zu sehen, mit dem schiefen Terminal daneben.

Der 150 m lange Swimmingpool ist jedoch nur für Hotelgäste bestimmt! 

File:Aerial of the roof top pool Marina Bay Sands Hotel (36592484922) (2).jpg

Bei diesem Bild aus der Vogelperspektive (nicht von mir) sieht man das gewaltige Ausmaß!

Unser nächstes Ziel gleich gegenüber, sieht man von hier oben am besten, vor allem  das Ausmaß von 100 ha Gardens by the Bay

Die beiden gläsernen Biotope.

Die Super Trees

Bei der Vorbeifahrt mit dem Bus, nochmal einen Blick auf diese grandiose, fast bis oben bepflanzte Fassade.

Der Besuch in den Biotopen war dann ein wenig ernüchternd. Das „Cloud Forest House“ war an dem Tag wegen Wartungsarbeiten geschlossen. Der „Flower Dom“ war offen, aber dort waren zum grössten Teil Pflanzen, die es bei uns auch gibt. Die Ausstellung wird alle 6 Wochen erneuert mit Themen zu den bestimmten Jahreszeiten. Einfach um die einheimischen Besucher anzulocken, und für die sind diese Pflanzen was besonderes.

Aber schon das gewaltige Ausmaß dieses Gewächshauses war interessant.

Frühling und Holland war das Thema der Ausstellung. Der Garten war aber dann richtig schön. Aber für den hätte man mindestens einen ganzen Tag haben sollen. 

Hier oben waren wir, ganz außen an der rechten Spitze!!

Die wohl beeindruckendste Attraktion des Garden by the Bay sind die Super Trees, Stahlgerüste die mit Pflanzen bewachsen sind, die zwischen 25 und 50 Meter hoch sind. Sie dienen der Aufzucht seltener Pflanzen, doch auch Elektrizität für die Beleuchtung und die Kühlsysteme wird mit Photovoltaik auf den Türmen gewonnen. Niederschläge werden zur Bewässerung der Pflanzen im Garten in den Türmen gesammelt und einige der Super Trees dienen dem Kühlsystem Glashäuser als Kühltürme. 

Vom Sky Walk, eine 128 Meter lange Hängebrücke zwischen zwei Super Trees, hatte man dann noch einen schönen Blick auf den Garten.

Ein Tag Singapur ist definitiv zu wenig!! Pünktlich um 23 Uhr starteten wir in Richtung Langkawi

%d Bloggern gefällt das: